Das Energiepotential, das die Sonne liefert, ist praktisch unerschöpflich – zumindest für die nächsten 4 Milliarden Jahre, wie Experten schätzen. Die Menge solarer Energie, die auf der Erde ankommt, übersteigt den täglichen Verbrauch um das 10 000 - 15 000fache. Sonnenenergie kann aktiv genutzt werden: thermische Solaranlagen wandeln die Strahlung in Wärme um, Photovoltaikanlagen erzeugen "sauberen", direkt nutzbaren elektrischen Strom. Fast 40 Prozent der in Deutschland verwendeten Energie wird im Gebäudebereich verbraucht. So kann der Häuslebauer schon bei der Planung und dem Bau seines Eigenheims wesentlich zu einer effizienten und umweltschonenden Energienutzung beitragen - mit Solarenergie.

Thermische Solaranlagen

Ein Solarsystem wie z. B. Vitosol (Viessmann) kann 50 bis 60 Prozent des jährlichen Energiebedarfs zur Trinkwassererwärmung von Einund Zweifamilienhäusern einsparen. Das ist deshalb besonders wichtig, da ein bedeutender Anteil der Energie in Niedrigenergiehäusern für Warmwasser und nicht fürs Heizen verbraucht wird. Somit reduziert sich der Öl- oder Gasverbrauch und spart bares Geld. Wird auch noch die Waschoder Spülmaschine mit solarvorgewärmtem Wasser betrieben, werden bei jedem Einschalten etwa 10 Cent Stromkosten gespart.

Außerdem ist Solarwärme eine der umweltfreundlichsten Energiequellen: Fossile
Ressourcen werden geschont und der Schadstoffausstoß gesenkt. Somit trägt man aktiv zur
Entlastung der Umwelt bei. Und dass dieses Engagement auf dem Dach in Form einer
Solaranlage für jedermann deutlich sichtbar ist, sorgt nicht nur für Sympathien in der
Nachbarschaft. Auch Vater Staat honoriert den Einbau eines Solarsystems - pro angefangenem
Quadratmeter Bruttokollektorfläche zahlt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie 87 EURO dazu.

Photovoltaik

Erzeugung von elektrischem Strom aus Sonnenenergie. In Solarzellen, meist aus Silizium,
werden unter Zufuhr von Licht oder Wärme positive und negative Ladungsträger freigesetzt
(Photoeffekt) und so Gleichstrom erzeugt, der direkt Motoren antreiben oder Akkus aufladen
kann. Soll Sonnenenergie auch zum Betrieb von Verbrauchern mit 230 Volt Wechselspannung genutzt oder ins öffentliche Netz eingespeist ("verkauft") werden, wird ein Wechselrichter benötigt. Vorteile der Photovoltaik sind die saubere, "ökologische”" Stromerzeugung und die Möglichkeit, Verbraucher unabhängig vom Stromnetz zu betreiben (Insellösung), z.B. im Wochenendhaus, in Gärten und Parks oder zur Beleuchtung von Wartehäuschen. Als wesentlicher Nachteil werden die - im Vergleich zur Solarthermie - relativ hohen Kosten bewertet, das Preis-Leistungsverhältnis muß bei PV-Anlagen stets beachtet werden.


Unsere aktuellen Referenzobjekte im Bereich Solar:
aktuelle Referenzen folgen in Kürze